Kommt nicht von ungefähr

… dass hier alles ein wenig polierter, sortierter und glänzender daherkommt. Kehraus in den Sommerferien. Hier ein wenig geschrubbt, dort den Krimskrams ausgemistet und zum Wertstoffhof gebracht; ein paar Regale zusammengeleimt, mal kräftig durchgelüftet, hernach die Räucherstäbchen angezündet, Beine hochgelegt. Ach!

… dass hier alles ein wenig polierter, sortierter und glänzender daherkommt. Kehraus in den Sommerferien. Hier ein wenig geschrubbt, dort den Krimskrams ausgemistet und zum Wertstoffhof gebracht; ein paar Regale zusammengeleimt, mal kräftig durchgelüftet, hernach die Räucherstäbchen angezündet, Beine hochgelegt. Hach!

Alles beim Alten und trotzdem alles anders. Himmelende dreht an der Designschraube (aussen, Dank an warpspire.com, If..Else, tarski & dem Rest vom Schützenfest) und frickelt am Getriebe (innen, Dank an wordpress.de). Es knarzt, es rumpelt, stellenweise qualmt es fürchterlich und die Kiste frisst noch Sprit ohne Ende. Aber es läuft. Eine Millionen Jahre in der Mache. Mindestens.

Vieles wurde versprochen, angedacht, zunächst verworfen und nun endlich realisiert. Eine Kommentarfunktion, ein Inhaltsverwaltungssystem und optisch Hula-Hula. Auch wenn das Wesentliche dem Auge verborgen bleibt, so hüpft Himmelende jetzt ganz ungeniert über den elektrischen Zaun auf die Weide, auf der die heiligen Kühe des Web 2.0 grasen. Nur: Um ein tadelloses Mitglied einer Kuhherde zu sein, muß man vor allen Dingen eine Kuh sein. In dieser Hinsicht hat Himmelende noch ein kleines Identitätsproblem.

Also: Rein vorbeugend möchten wir uns an dieser Stelle schon mal für etwaig auftretende Unzulänglichkeiten entschuldigen. Aber damit kommen Sie bestimmt klar. Und wenn Sie innerhalb der nächsten Tage hier zwar überall ankommen, nur nicht dort, wo Sie eigentlich hinwollten, geizen Sie nicht mit Kommentaren. Der Autor führt Sie hier gerne ein wenig herum.

Sollten Sie jetzt also vor lauter RSS, Ajax und Web Services mit Ihrem Frontallappen schlackern, dann machen Sie sich doch einen ruhigen Nachmittag und posieren mal ganz gemütlich mit Ihrem Toaster.

Schreibe einen Kommentar