Are you a pusher or are you a puller?

If you’re willing to wait for the love of your life Please wait by the line And you know dispersive prisms rainbow But my native…

Weiterlesen

Exakt Neutral

Es gibt wenig beruhigendere Dinge als das frühe Feinstaubnirvana an der Ungererstrasse morgens um 8, wenn man den Burn-Out Visagen in ihren unvernünftigen Mittelklassefahrzeugen beim im Stau stehen zusehen kann.

Weiterlesen

Immer noch Berlin

Samstag, immer noch Berlin. Der 106er zur Seestrasse, das Mehlstübchen gegenüber, das beiläufige Passieren von Menschen, Zweitakterknattern, Vogelgeträllere, Beobachtungen aus dem zweiten Stock, Leberstrasse 25,…

Weiterlesen

Gesunder Pragmatismus

Haarkultur, Nägelmanufaktur… in den Namen vieler Münchner Läden vermisse ich eine Art gesunden Pragmatismus, das wird zunehmend abgedrehter. Scheinbar braucht es heutzutage dieses Gefühlsglutamat, um aus…

Weiterlesen

I swear one day I’m gonna leave this city

Heutige Traumausbeute: Jamiroquai getroffen (cooler Typ) und von einer Zone geträumt, in der es verboten ist, Verbote auszusprechen. Heutige Alltagsausbeute: leere Flaschen wegbringen. Nachwievor bestehendes…

Weiterlesen

Fahr mit dem Zug

„Der Zug hört nicht auf durch mein Leben zu rattern. Aber es fällt leicht einem Zug zu verzeihen, er ist ja nur ein Zug. Im…

Weiterlesen

Über Gravitation und Beziehungen

In meinem mittellangen Leben habe ich entdeckt, dass Beziehungen etwa 97% des wahrgenommenen Glücks von 98% der Bevölkerung ausmachen. Zumindest scheint das in unseren Breitengraden…

Weiterlesen

Das Endprodukt heißt Bemühung

»Hier arbeiten Frauen. Anzügliche Bemerkungen, Annäherungsversuche und Herumlungern verboten.« Das Schild ist so groß wie eine Postkarte, weiß und mit schwarzer Schrift und hängt hinter der Theke des…

Weiterlesen

Es wird eng

Große Schritte, Hektik, Rempeln, Daunenjackentaubheit. Die Zeit läuft auf Weihnachten zu und die Menschen laufen und sprechen in ihre Handys, in der Stadt, in der U-Bahn und was sie sagen klingt fremdartig…

Weiterlesen