Opossumlobbyismus

Gerade halte ich eine alte Wendy in der Hand, „Die Nr. 1 unter den Pferdemagazinen für Mädchen“ und mir fällt auf: diesen Komplex werde ich nie verstehen, junge Mädchen und Pferde. Das mit dem Ballerina-Traum kann ich ja noch nachvollziehen. Aber warum ausgerechnet Pferde? Ich meine, es gibt so viele andere Tiere. Gürteltiere. Nachtfalter. Opossums. Warum gibt es kein Fanmagazin für Mädchen, die auf Opossums stehen? Liegt es vielleicht an der fehlenden Mähne, man kann sie schlechter bürsten? Oder vielleicht, weil kein Sattel auf den gemeinen Opossum-Rücken passt, ganz abgesehen von der Möglichkeit auf einem Opossum zu reiten (die Mädchenbeine würden ja ständig auf dem Boden aufstehen)? Ich weiß es nicht. Scheinbar gibt es keinen Markt für Opossum-Fanmagazine. Oder es gibt keine Opossum-Lobby in Deutschland.
Das wäre nämlich auch möglich: Die deutsche Pferdelobby steckt dahinter und schiebt dem Egmont Ehapa Verlag still und heimlich Geld zu, um in die kaum gefüllten jungen Mädchenköpfe den Traum von der eigenen Hannoveraner-Box mithilfe der Wendy-Magazine zu träufeln, um somit jeglichen Nährboden für Opossum-Fanmagazine zu verderben. Riecht schwer nach Verschwörung.

3 Kommentar

  1. Na vielleicht findest Du ja Antworten, wenn Du den guten Sigmund zu Rate ziehst. Bekanntlich weißt Du ja sehr genau über seine Trieblehre bescheid. Das hat natürlich alles rein sexuelle Gründe.
    Allerdings habe ich Minniemaus-, Arielle- und Ypshefte gelesen und nie Wendy.
    Das Opossumheft wär ein Knaller!
    Apropos: Gürteltierhelme helfen auch klasse gegen kosmische Strahlung.

  2. Flirtanzeige einer Frau in der Zeitung:

    „Suche Mann mit Pferdeschwanz und selben Eigenschaften im Bett“

Schreibe einen Kommentar