Helft mir mal damit

Worüber schreiben Schriftsteller, die nicht schreiben können? Sie schreiben über das nicht-schreiben-Können. Es ist doch so einfach! Was halbwegs schizophren klingt, ist vielleicht die einzige Möglichkeit, sich münchhausenmäsig selbst aus dem Dreck zu ziehen.
Und weiter im Text.

Mich einreihend in die Karawane der Gebückten; da fällt niemand raus, da fällt niemand auf.
Mich schreibend an das Leben herantastend,
mich schreibend selbst hervorbringend.
Wie gesagt,
an Haaren herbeigezogen
am Schopfe herausgezogen.
Verdämmerung,
denn da findet einer
nicht mehr aus sich selbst heraus.

Schreibe einen Kommentar