Meerestiere sind kein Müll

Knapp 90 Millionen Tonnen Fisch und Meerestiere zerrt die globale Fischindustrie Jahr für Jahr mit riesigen Schleppnetzen aus den Ozeanen. Man muss kein Rechenkünstler sein um zu erkennen, dass bei dieser Quote die Meere bald leer sind. Der Fischfang und, damit verbunden, die Existenzgrundlage vieler Menschen wird innerhalb der nächsten Jahrzehnte komplett zusammenbrechen. Schlimmer: Sollte die Überfischung der Weltmeere in diesem Tempo fortschreiten, droht dem Fischbestand der ökologische Kollaps, der Meeresumwelt die Katastrophe.

Weiterlesen