Cloverfield

Film: Cloverfield
Erster Eindruck: „Meine Augen brennen.“
Darum gehts: „Etwas“ hat es auf New York abgesehen. Eine Kleine Gruppe von Menschen, bewaffnet nur mit einer Videokamera zieht durch die Stadt und filmt die Ereignisse. 
Das kam vor: A terrible thing, The Black Keys, dunkle U-Bahn Schächte, let the bomb go
Das kam nicht vor: BFG9000, Megalon, Roland Emmerich
Was lernen wir daraus?: a) Videokamera-Akkus halten länger als Handy-Akkus, b) Wenn das Militär dir sagt, „Hau ab!“: Hau ab! c) Wenn das Monster „*GROARRRR!“ brüllt (was so viel heißt wie „Hau ab!“): Hau ab!
Letzter Eindruck: Film mit pseudo-dokumentarischen Charakter (siehe Blair-Witch Project). Authentizität wird von einer Menge verwackelter Einstellung unterstützt. Das bringt Spannung aber auch Kopfschmerzen.

Schreibe einen Kommentar