I swear one day I’m gonna leave this city

Heutige Traumausbeute: Jamiroquai getroffen (cooler Typ) und von einer Zone geträumt, in der es verboten ist, Verbote auszusprechen.

Heutige Alltagsausbeute: leere Flaschen wegbringen. Nachwievor bestehendes Problem: Die optische Unfähigkeit am Altglascontainer zwischen Braun- und Grünflaschen zu unterscheiden. Prof. Dr. Harald Lesch einen Tag später am gleichen Container in unserer Straße beobachtet und dabei festgestellt wie beruhigend es ist jemanden, der so schön komplexe Probleme der Quantenphysik und kosmische Phänomene erklären kann bei der Erledigung irdischer, ganz banaler Dinge zuzusehen, z.B. leere Flaschen wegbringen. Ob er auch das Problem mit den grünen und braunen Flaschen hat? Vielleicht. Aber bestimmt hat er eine Erklärung für dieses Phänomen.

Später nach „Anachronismus“ geforscht und das Wort „zeitwidrig“ gefunden; im Sinne von obsolet, nicht mehr zu einem bestimmten Zeitabschnitt gehörend.

Dann Innenstadt, schlendern und schwanken und beobachten. Männer lehnen betont lässig am Tresen einer Shisha-Bar. Geschwollene Brust und machismohaftes Getue, blähende Bewegungen, während sie an den überdimensionierten phallischen Symbolen der Wasserpfeifen saugen.

Wahrscheinlich liegt es wirklich an dieser Stadt warum ich mit meinem Schreiben nicht weiterkomme.

Born and raised in Munich, then, nothing happened.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.