With all the best wishes to the next world

10 AM automatic. Vorwärts und vorwärts und rückwärts in meinem Kopf.
Endlosschleife, guten Morgen Welt.

Komm Leben, denn ich habs nicht eilig
nach Hause zu kommen.
Eigentlich hab ich es nicht eilig
überhaupt irgendwo anzukommen.
Rauszukommen, aber wer
will ewig sein?
Wer will ewig unterwegs sein?
Immer irgendwo im Zwischendrin
das ist doch alles nichts.

Jetzt rühr’ ich mich nicht mehr.
Schon mal daran gedacht?
Schon mal heute gelacht?
Komm Leben, denn von uns Zweien
bin ich der, der nachgibt;
der, der sich nicht mehr regt.

Und der dann plötzlich doch losläuft,
weil er sonst bloß absäuft,
der dann doch nachkommt,
weil etwas in ihm hochkommt;
Weil es ihn nicht kalt lässt.
Und weil er nicht nichts mehr fühlt.
Und du ihn nicht mehr brauchst?
Sagt wer?

Euch anderen dort und dir, nur dies:
Bleib übrig, es lohnt sich,
trotz allem.

Schreibe einen Kommentar