Kleiner Nachtrag:

die Standard Sohlen sind mit 3mm zu dünn, um damit Trailrunning zu machen, ahbs am WE getestet über 10km.
Dass man viel von dem Untergrund spürt bei 3mm stört mich nicht, das ist sogar gut so. Allerdings werden die nass etwas „labberig“, sodass bei höherem Gras, oder kleinen Ästen, die einem vorne anschlagen den vorderen Bereich unter den Zehen nach unten umklaptt und man drauf tritt, wenn man seinen Schritt nicht anpasst.
Auf Schotterwegen, oder sogar Asphalt ist alles OK.
Denke da wird auch die Kreuzschnürung mit 7 Löcher nix dran ändern.

Jetzt wirds zwar teuer, aber aktuell bieten die eine Sohle speziell zum laufen an, die 5,5mm dick ist. Das kostet dann zwar ca 70 EUR aber ich denke damit sollte das Problem gelöst sein. Allerdings sind die komischerweise limitiert auf 250 Stück, warum auch immer.

Die beiden 3mm Sohlen nehm ich dann für den Alltag, oder kurze Läufe die nicht quer durch die Botanik gehen, habe die Teile leiben gelernt in nur zwei Tagen. Barfußlaufen in der Stadt, oder auf Schotterwegen kann schon ganz schön schmerzhaft und nervig sein (scharfer Rollsplit geht ja noch, der tut nur weh, aber kleine Scherben sind einfach nur böse). Die Teile schützen grade genug, ohne das Gefühl für den Boden zu verlieren und sind nicht so warm wie meine Solerunner.