Der Überdruss an der goldenen Mittelmäßigkeit

Rückblickend auf dieses nach den Maßstäben unserer gegenwärtig so bedingungslos hingenommenen seelebrechenden Profitmaximierungsgesellschaft doch recht ausgesprochen blassen und erfolglosen Lebens des Herrn S., möchten wir sogar behaupten, dass es dies und darüber hinaus ein gezieltes, wenn nicht sogar ordentlich arrangiertes Scheitern in Etappen war, welches diesen jungen Mann hier in all seiner existenziellen Nacktheit hervorbrachte und ihn seitdem nötigte, sein Leben wie ein Geschwätz zuzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.