Eine Armut an Aufmerksamkeit

„In einer Welt voller Informationen bedeutet diese Fülle zugleich einen Mangel an etwas anderem: eine Knappheit von dem, was Informationen verbrauchen. Was das ist, liegt auf der Hand: Informationen verbrauchen die Aufmerksamkeit ihrer Empfänger. Folglich erzeugt ein Reichtum an Informationen eine Armut an Aufmerksamkeit.“
– Herbert Simon, Sozialwissenschaftler, 1971(!)

In der SZ am Wochenende vom 30./31. August 2014 hat Dirk von Gehlen einen schönen Artikel über Native Advertising und virale Werbung geschrieben, den ich online leider noch nicht auftreiben konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.