Selbstvorschrift

Nein, jetzt folgt keine Esotheriknummer, kein zusammengefalteter Pillenbeipackzettel, die ihnen „in nur einer Woche zum transzendentalen Glück“ verhelfen sollen. Und nein: Hier leckt niemand an Kristallen oder faltet Aluminiumhüte gegen bösartige kosmische Raumstrahlung. Der Deal ist so einfach wie bestechend: Ein 14-Punkte Lebensplan, der, wenn sie sich daran halten, ihr bisheriges mausgraues Leben in bescheidener Fassadenfreundlichkeit komplett umkrempeln wird.
Was steckt drin? Ein bisschen Coelho, ein bisschen Buddha, Goethe und Konfizius, dazu eine Prise semiphilosophische Eigenerkenntnisse (das ist angewandte Erkenntnisphilosophie). Nur bitte Vorsicht: Lassen sie sich nicht täuschen, gerade wenn sie denken, dass sei verschwurbelter Scheiß. Es ist im Kern so einfach wie wahr. Befolgen sie diese Regeln und sie werden ein besserer Mensch. Ehrlich. Befolgen sie diese Regeln und sie retten damit jeden Tag die Welt (auch wenn gerne anderes behauptet wird). Geb ich ihnen schwarz auf weiß.
So, und jetzt raus mit ihnen. Worauf warten sie noch? Gehen sie los und leben gefälligst das hier:

Lebensmaxime

Respektiere das Leben.

Sei stets hilfsbereit.

Bringe den Menschen Liebe und behandle sie so, wie sie sein könnten
und nicht so, wie sie sind.

Empfinde für alle Wesen ehrliche Empathie.

Meide Trägheit.

Meide Zerstreuung.

Bleibe unverhaftet mit den Dingen dieser Welt.

Übe dich in Bescheidenheit, Disziplin und Mäßigung.

Zeige in all deinem Streben Mut, Beharrlichkeit und Leidenschaft.

Lasse deinen Blick niemals trüben von den Trugbildern dieser Welt.

Meide Neid, Gier, Missgunst, Rache und Habsucht.
Sie führen zu Hass, Leid und nähren nur sich selbst.

Reise stets mit wachsamen Augen und offenem Herzen.

Beschreite deinen Weg immer mit Herz.

Vor der Großartigkeit dieses Universums, aller Wesen und unserem Dasein:
Verneige dich und nimm dein Ego in Demut zurück.

Schreibe einen Kommentar