Suchanfragen

Es ist so liebreizend – kann man das in diesem Zusammenhang überhaupt sagen? –

egal, jedenfalls, es ist so liebreizend von der Internetbevölkerung, quasi ein Zeichen inniger Fürsorglichkeit und wahren Respekts, dass genau in den Momenten, in denen meine Hoffnung sinkt und ich befürchten muss, es würden schleichende Prozesse geistiger Emanzipation eintreten, ein Wandel beginnen, der in den Hirnen der User ein intellektuelles Umdenken in Gang brächte, fulminant kumuliert in der finalen Auflösung hartnäckiger, präpubertärer Bildungsresistenzen; wenn also meine Befürchtungen aufkommen, die Masse erhebe sich plötzlich aus ihrer schleichenden, grenzdebilen Mittelmäßigkeit heraus, dann reicht nur ein Blick in das Serverlog, um die an Himmelende gerichteten Suchanfragen zu analysieren und ich weiß: Es hat sich nichts an der mir so liebgewonnenen Bullshittigkeit geändert, die mir in diesem Internetz, von dem jetzt alle reden links und rechts um die Ohren fliegen:

  1. Schmutzwäsche
  2. Pferdeporno
  3. Vodka
  4. Warum richten sie ihre Walther auf meine Hoden?

In dieser Reihenfolge.
Ordentlich.
Danke, Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.