Dann fahren wir eben alle zur Hölle

Die Zeit brachte vor ein paar Tagen ein Interview mit dem Fotografen Edward Burtynsky, der seit langem durch die Welt reist, den Einfluss der Menschen auf die Natur generell und den Niedergang des Ölgeschäfts dokumentiert. „Works on Oil“ heißt dieses Langzeitprojekt mit seinen monumentalen, stillen Fotos.
Man nimmt ihm den kulissenhaften Charakter seiner Aufnahmen, wie ihn Hollywoods Endzeitdesigner nicht besser hinbekämen, zunächst kaum ab. Aber keine dreiviertel Sekunde später fällt der Vorhang langsam und man steht, wahlweise kopfschüttelnd irritiert oder schlichtweg Verzweiflungsseufzer ausstoßend davor:
Das sind wir und das ist diese Erde.
Herzlichen Glückwunsch, Mensch.

Oil, noch bis 9. September im C/O Berlin zu sehen.
„Manufactured Landscapes“, Dokumentarfilm von Jennifer Baichwal
„Manufactured Landscapes: The Photographs of Edward Burtynsky“, Bildband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.